Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – Ev`ry valley | HBH Choir 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – For unto us a child is born | HBH Choir 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – All we like sheep | HBH Chor 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – Thy rebuke hath broken | HBH Choir 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – The trumpet shall sounds | HBH Choir 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Messiah – Whorty is the lamb | HBH Choir 2009 | Staatskapelle Halle | Leitung: Proinnsías Ó Duinn

 

Happy Birthday Händel

 

Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle an der Saale geboren. Von hier führte sein Weg über Stationen in Deutschland und Italien nach England. Das Oratorium „Messiah“ gilt als die Krönung seines Schaffens. Das Werk ist so beliebt, dass sich Sänger weltweit immer wieder zu großen „Messiah-Chören“ zusammenschließen, um es gemeinsam mit großer Freude zu singen. Die Tradition entstand Mitte des 19. Jahrhunderts in England, und die Messiah-Chöre zählten vielen hunderte und sogar tausende Sänger. Diese Praxis hat sich dann auch im englischen Kolonialgebiet von Boston bis nach Indien und Australien ausgebreitet.
Seit dem Jahr 2000 wird nun auch in Deutschland der „Messiah“ mit großer Chor-Besetzung gesungen. In Händels Geburtstadt Halle feiern alljährlich rund 400 Sängerinnen und Sänger auf diese Art und Weise „Happy Birthday Händel“.

 

Happy Birthday Händel

 

Die Händelstadt Halle

 

Die über 1200-jährige Salzstadt bietet viele Attraktionen für die teilnehmenden Sänger. Das Händel-Haus ist sicherlich ein MUSS für jeden Händel-Fan, sowie die Marktkirche, in der Händel getauft wurde und das „Orgelschlagen“ lernte. Die Reichelorgel ist auch heute noch in Nutzung. Viele weitere Attraktionen warten auf Sie: die Burg Giebichenstein aus dem 9. Jahrhundert und die Moritzburg aus dem 16. Jahrhundert, heute Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalts. Die weltberühmten Franckeschen Stiftungen sind nach der Wende wieder vollständig renoviert worden, und der historische Uni-Campus besticht durch seine Harmonie. Im neuen Glanz erstrahlt das Frühgeschichtliche Museum, welches durch die Ausstellung der Himmelsscheibe von Nebra internationales Aufsehen erregt hatte. Ein großes und abwechslungsreiches Gastronomieangebot und eine reiche Kneipenszene erwarten Ihren Besuch.

 

Halle/ Saale – Händelstadt

 

Proinnsías Ó Duinn

 

1742 wurde der „Messiah“ in Dublin uraufgeführt, daher ist der irische Bezug zu diesem Werk ein ganz besonderer. Proinnsías Ó Duinn führt das Oratorium jährlich mit Our Lady’s Choral Society an der Uraufführungsstätte in der Dubliner Fishamble Street auf. Dieser Umstand, seine lebendige Interpretation des Werkes und sein Fachkönnen, das er als Chefdirigent des irischen Fernseh- und Rundfunkorchesters (RTÉ) unter Beweis stellt, machen ihn zum idealen Leiter des internationalen Messiah-Chores in Halle.

 

Proinnsías Ó Duinn